Rollei Objektive

Der Kaufmann Paul Franke und der Techniker Reinold Heidecke gr├╝ndeten 1920 in einer Braunschweiger Werkstatt die Firma Franke & Heidecke. Zun├Ąchst konzentrierte sich die Firma auf die Fertigung von Stereokameras, die die Voraussetzung f├╝r die Entwicklung der Rolleiflex schaffte. Die Modellreihe der Firma Rollei Fototechnik GMBH entwickelt haupts├Ąchlich ein und zwei├Ąugige Spiegelreflexkameras, die in der Lage sind Rollfilm im 6×6 Format zu belichten. Mit der ersten zwei├Ąugigen Rolleiflex erwarb sich die Firma innerhalb k├╝rzester Zeit den Weltruf als Pr├Ązisionshersteller.

Die erste Baureihe der SL-66 zeichnete sich durch die Verwendung von Schlitzverschluss und eingebauten Balgen aus und funktionierte vollst├Ąndig mechanisch. Dagegen funktioniert die neuere Rollei-6000-Baureihe vollst├Ąndig elektronisch. Die Objektiv├╝bertragung von und zur Kamera funktioniert ausschlie├člich elektronisch, auch der Zentralverschluss in den Objektiven muss nicht wie bei Kameras anderer Hersteller motorisch gespannt werden, da der Verschluss keinerlei mechanische Energie ben├Âtigt. 2007 wurde Rolleiflex von der RCP-Technik GmbH ├╝bernommen und vertreibt seither die Rollei Consumer Produkte. Die RCP Technik GmbH mit den Rollei steht f├╝r aktuellste digitale Entwicklungen und Innovation zu g├╝nstigen Preisen f├╝r ein breites Publikum.