Fischaugenobjektive

Das Fischaugenobjektiv ist ein eher spezielles Zubeh├Âr-Objektiv und zeichnet sich durch Brennweiten unter 20mm aus, die wenn sie rund verzeichnen, gerade Linien biegen. So hat also ein Fischaugenobjektiv mit einem Bildwinkel von 180┬░ in den diagonalen Ecken eine Brennweite von 16mm und stellt so jedes Superweitwinkelobjektiv in den Schatten. Wenn ein Fischaugenobjektiv jedoch in jeder Diagonale 180┬░ abbilden kann, hat es nur eine Brennweite von 8mm. F├╝r das Bildergebnis, bedeutet dies ein Kreisrundes Bild mit schwarzen Restfl├Ąchen.

Im Gegensatz zum Superweitwinkelobjektiv biegt das Fischaugenobjektiv gerade Linien, die nicht durch den Bildmittelpunkt gehen nach au├čen, wobei Raumwinkel weniger verzerrt dargestellt werden als bei Superweitwinkelobjektiven. Au├čerdem sind mit dem Fischaugenobjektiv Bildwinkel von ├╝ber 180┬░ m├Âglich, die kein anderes Objektiv leisten kann. Es ist zu beachten, dass beim Fischaugenobjektiv die Brennweite den Abbildungsma├čstab festlegt, und daher der Abbildungsma├čstab bei Fischaugenobjektiv und Superweitwinkelobjektiv bei identischer Brennweite ├╝bereinstimmen. Ein Fischaugenobjektiv ist besonders interessant f├╝r Panoramafotographen, aber auch f├╝r Sport oder Architekturaufnahmen sehr reizvoll.